Skip to main content

Einen Hochdruckreiniger mit einem Durchlauferhitzer betreiben

Wer einen Heißwasser Hochdruckreiniger oder einen Dampfreiniger in Aktion gesehen hat, wird die Kraft von heißem Wasser zu schätzen wissen. Denn die Reinigungsleistung wird durch heißeres Wasser maßgeblich erhöht. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die zu reinigende Oberfläche temperaturbeständig ist.

 

Wenn die Oberfläche höhere Temperaturen ab kann, können Sie sich also über eine leichtere und vor allem schonendere Reinigung freuen. Denn es wird weniger Druck benötigt um mit heißem Wasser die gleiche Reinigungsleistung zu erzielen.

 

Ob das wirklich klappen könnte einen Hochdruckreiniger in Kombination mit einem Durchlauferhitzer zu betreiben, erfahren Sie in diesem Artikel. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr finde-dein-Durchlauferhitzer.de Team.

 

Kann ein Durchlauferhitzer mit einem Hochdruckreiniger kombiniert werden?

 


Welche Temperaturunterschiede können erwartet werden


Wenn Sie einen leistungsstarken Durchlauferhitzer haben können Sie eine Wassertemperatur von bis zu 57°C nach dem Durchlauferhitzer erwarten.

 

Allerdings bieten professionelle Heißwasserhochdruckreiniger eine wesentlich höhere Wassertemperatur von 80°C bis 155°C.

 

Trotzdem können Sie eine Erhöhung der Reinigungsleistung erwarten auch wenn das Wasser nur eine Temperatur von 57°C aufweist.

 

Zudem dürfen normale Hochdruckreiniger nicht mit sehr heißem Wasser verwendet werden.

 

So passt es eigentlich ganz gut, dass die leistungsstärksten Durchlauferhitzer bei einem hohen Wasserdurchlauf nur eine Wassertemperatur von 57°C aufweisen.

Heißes Wasser ist nicht nur für den Tee gut sondern auch für die Reinigungsleistung eines Hochdruckreinigers

 


Um wie viel erhöht sich die Reinigungsleistung eines Hochdruckreinigers?


Bei einer Ansaugwassertemperatur von 57°C ist es schwer konkrete Daten zu geben. Natürlich ist der Hochdruckreiniger um einiges effektiver als mit einer Ansaugtemperatur von 15°C. Allerdings hat es einen Grund warum professionelle Heißwasserhochdruckreiniger mit 80°C bis 155°C arbeiten.

 

Wenn Sei allerdings auf heißes Wasser angewiesen sind, wenn Sie zum Beispiel Öl oder Fett entfernen müssen kann dies schon echte wunder bringen. Behalten Sie allerdings im Hinterkopf um Bakterien zu töten wird die Temperatur allerdings nicht ausreichen. Denn hierfür wird eine Temperatur von 60°C benötigt.

 

Um die Temperatur doch in diese Region zu bewegen könnten Sie den Durchfluss verringern. Dies bringt aber wieder andere Nachteile mit sich, zudem kühlt sich das Wasser im Hochdruckreingier so oder so etwas herunter.

 

Deshalb sollten Sie bei Kuhställen immer noch auf einen richtigen Heißwasser Hochdruckreiniger setzten. Auch wenn die Versuchung groß ist einen Durchlauferhitzer einfach auf einen Hochdruckreiniger mit Benzinmotor zu schnallen.

Die Reinigungsleistung wird maßgeblich durch heißes Wasser erhöht. Und dies ohne mehr Druck und Chemikalien.

 


Welche Hochdruckreiniger eignen sich?


Hier der erste Dämpfer. Eigentlich eignet sich offiziell kein einziger Hochdruckreiniger für zuhause um heißes Wasser anzusaugen. Inoffiziell wird es aber auch nicht verneint. Sie können aber davon ausgehen, dass es bei den meisten Modellen auf Dauer Schäden verursacht.

 

Oder Sie kommen ungeschoren davon und können fleißig mit heißem Wasser reinigen. Wir haben an dieser Stelle leider auch keine Studien oder Tests für Sie welche Art sich von Hochdruckreingier für solch ein Vorhaben besonders gut eignet.

 

Vertrauen Sie allerdings auf den gesunden Menschenverstand und gehen Sie davon aus, dass hochwertige Hochdruckreiniger dies eher aushalten werden. Denn wenn die Pumpe wie bei den meisten Kärcher Modellen aus einigen Plastikteilen besteht, ist es mit der Langlebigkeit nicht gut gestellt.

Achtung die wenigsten Hochdruckreiniger sind dafür geeignet heißes Wasser anzusaugen.

 


Ein kleiner Exkurs über Hochdruckreiniger


Zwar haben Sie jetzt erfahren, dass es zwar technisch möglich ist mit einem Durchlauferhitzer einen normalen Hochdruckreingier zu einem Heißwasserhochdruckreiniger zu verwandeln, praktisch ist es jedoch nicht. Denn für solch einen leistungsstarken Durchlauferhitzer wird immer noch ein 400 Volt Anschluss benötigt und es werden nicht die hohen Temperaturen erreicht die professionelle Geräte erreichen.

 

Wer allerdings Lust auf einen Hochdruckreingier bekommen hat kann sich hier über die zwei beliebtesten Arten informieren.

 


Akku Hochdruckreiniger


Hochdruckreiniger mit einem Akku können überall verwendet werden wo eine Wasserquelle vorhanden ist. Einmal die Batterien laden und los geht’s. Zudem kann die Wasserquelle auch eine Regentonne oder ähnliches darstellen solange das Gerät über eine Selbstentsagung verfügt.

 

Bei einem akkubetriebenen Modell müssen Sie unbedingt auf die Akkulaufzeit achten. Wenn diese nicht angegeben wird vergleichen Sie einfach die mAh Angaben der unterschiedlichen Reiniger. Zudem sollte der Akku unbedingt austauschbar sein. Am besten wie bei einem Elektrowerkzeug.

Akku Hochdruckreiniger sollten unbedingt über einen austauschbaren Akku verfügen.

 


Benzin Hochdruckreiniger


Hochdruckreiniger mit einem Benzinmotor werden mit Benzin betrieben. Sie können sich den Motor ungefähr wie einen Rasenmäher Motor vorstellen. Oftmals besitzen diese sogar den gleichen Startmechanismus mit einer Kurbel. Es gibt aber auch komplett automatische Starte, welche das Gerät per Knopfdruck starten lässt.

 

Beim Kauf gibt es bei Benzin Hochdruckreinigern eigentlich nur wenige Dinge auf die Sie achten können. Denn eigentlich entscheiden nur die Leistung der Hochdruckpumpe und die Verarbeitungsqualität.

Benzin Hochdruckreiniger sind mit die leistungsstärkste Art.

 

Quellen:

https://www.landtreff.de/kaltwasserhochdruckreiniger-mit-warmen-wasser-betreiben-t76613.html


Ähnliche Beiträge