Skip to main content

Niederdruckarmatur: Das sollten sie unbedingt wissen! Varianten, Top 4 Modelle, Anbringung…

Wer sich nach einem Durchlauferhitzer informiert, wird früher oder später auf die Niederdruckarmatur stoßen. Diese wird benötigt um drucklose Durchlauferhitzer oder Untertischboiler zu verwenden. Was genau ist aber eine Niederdruckarmatur und warum ist diese Niederdruckarmatur teurer als eine Hochdruckarmatur?

 

Im folgenden Text erfahren Sie zusätzlich wie Sie solch eine Armatur richtig anbringen und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Viel Spaß beim lesen wünscht Ihnen Ihr findedeindurchlauferhitzer.de Team.

 

 


Unsere Top 4 Niederdruckarmatur Empfehlungen & Tests


 


Die 2 unterschiedlichen Armaturen Arten für Durchlauferhitzer


Es gibt zwei verschiedene Arten von Armaturen für Durchlauferhitzer. Einmal die Hochdruckarmatur, welche sich für druckfeste Durchlauferhitzer eignet und die Niederdruckarmatur, welche quasi für jede Durchlauferhitzer Art verwendet werden kann. Für welche Arten genau haben wir hier einmal aufgelistet:

 

  • Druckfeste Durchlauferhitzer
  • Drucklose Durchlauferhitzer
  • Untertischboiler / Warmwasserspeicher

 

WICHTIG:

Verwenden Sie niemals eine Hochdruckarmatur in Kombination mit einem drucklosen Durchlauferhitzer oder einem drucklosen Untertischboiler, diese würden unter dem herrschendem Wasserdruck in der Leitung über kurz oder lang platzen.

 


Der Unterschied zwischen einer Hochdruckarmatur und einer Niederdruckarmatur


Hochdruckarmaturen sind die einfacheren Armaturen, sie besitzt nämlich lediglich zwei Anschlüsse:

 

  • Kaltwasseranschluss
  • Warmwasseranschluss (von einem druckfesten Durchlauferhitzer oder einer Zentralheizung)

 

Die Aufgabe der Hochdruckarmatur besteht also nur darin, diese zwei unter Druck stehenden Leitungen geschlossen zu halten und wenn gewünscht wieder zu öffnen. Beim geöffneten Zustand wird durch den vorhanden Wasserdruck, das Wasser einfach aus dem Hahn gedrückt. Sie stellt im Grunde genommen also ein einfaches Ventil dar. Durch diesen einfachen Aufbau sind die Hochdruckarmaturen verhältnismäßig günstig in der Anschaffung.

 

Die Niederdruckarmatur besitzt hingegen drei Anschlüsse:

 

  • Kaltwasseranschluss
  • Der Kaltwasseranschluss hin zum Untertischboiler oder Durchlauferhitzer
  • Der Warmwasserzulauf vom Untertischboiler oder Durchlauferhitzer

 

Die Besonderheit hierbei ist, dass der Warmwasserzulauf vom Untertischboiler oder Durchlauferhitzer hin zur Niederdruckarmatur kein Ventil besitzt. Sobald also der Kaltwasseranschluss hin zum Untertischboiler oder Durchlauferhitzer geöffnet wird, kann das Wasser ungehindert aus dem Hahn sprudeln. Wenn der Hahn wieder geschlossen wird, entsteht jedoch ein entscheidender Unterschied zur Hochdruckarmatur, denn der Boiler oder Durchlauferhitzer wird im geschlossenen Zustand nicht dem Wasserdruck unserer Wasserleitung ausgesetzt.

 


Worauf muss bei einer Niederdruckarmatur geachtet werden?


Solange eine Armatur als Niederdruckarmatur gekennzeichnet ist, können Sie eigentlich nichts mehr falsch machen. Es gibt zudem Niederdruckarmaturen mit einer zusätzlichen Brause, diese können Sie ohne Bedenken verwenden. Achten Sie einfach nur darauf keine allzu günstige Variante zu wählen, damit Sie die Armatur auch noch nach Jahren weiter verwenden können.

 


Unsere Top 4 Niederdruckarmatur Empfehlungen & Tests


 


Niederdruckarmatur in der Küche


Wenn Sie bereits einen Durchlauferhitzer in Ihrer Küche besitzen, sollten Sie natürlich eine passende Armatur zu diesem wählen. Die Niederdruckarmatur besitzt in der Küche einen entscheidenden Vorteil, da sie mit fast allen Durchlauferhitzer Arten verwendet werden kann. Eine folgende Auswahl finden Sie hier aufgelistet:

 

  • Druckfester Durchlauferhitzer
  • Druckloser Durchlauferhitzer
  • Elektro Warmwasserspeicher / Untertischboiler

 

Untertischboiler sind vor allem in der Küche beliebt, da Sie eine höhere Wassertemperatur erreichen als die kleineren Durchlauferhitzer. Jedoch sind alle Untertischboiler auf dem Markt nur als drucklose Varianten verfügbar. So müssen Sie zwangsläufig bei der Verwendung eines Untertischboilers auf eine Niederdruckarmatur zurückgreifen.

 


Warum tropfen Niederdruckarmaturen?


Niederdruckarmaturen tropfen oft nach der Heißwasserentnahme einige Minuten nach. Dies ist kein Defekt sondern  ist sogar so gewollt. Denn der Durchlauferhitzer besitzt nach der Heißwasserentnahme noch eine gewisse Restwärme, welche das verbleibende Wasser erhitzt. Dieses dehnt sich aus und das entstandene Mehrvolumen des Wassers wird über den Wasserhahn abgegeben.

 

Dieses Phänomen tritt übrigens nur bei einer Heißwasserentnahme auf. Wenn Sie also nur lauwarmes oder kaltes Wasser entnehmen, wird der Wasserhahn entweder kaum oder gar nicht tropfen.

 


Wie montiere Ich eine Niederdruckarmatur?


 

Fazit

Niederdruck Armaturen sind für die Verwendung eines Untertischboilers und Niederdruck Durchlauferhitzer unverzichtbar. Zudem kann Sie auch mit einem druckfesten Durchlauferhitzer verwendet werden. So bietet diese Armatur vor allem in der Küche eine hohe Flexibilität und sollte hier so oder so verbaut werden. Wenn Sie jedoch mehrere Verbraucher mit einem Durchlauferhitzer bedienen wollen, wie zum Beispiel in einem Badezimmer (Badewanne/Dusche/Waschbecken) eignet sich eine Hochdruckarmatur in Kombination mit einem druckfesten Durchlauferhitzer mehr.

 


Unsere Top 4 Niederdruckarmatur Empfehlungen & Tests


 

 

Bewertung
Datum
Thema
Niederdruckarmatur
Bewertung
51star1star1star1star1star

Ähnliche Beiträge